Wilhelm Tell - ein schweizer Nationaheld (Wilhelm Tell - szwajcarski bohater) ???

www.niemieckiwnakli.pl

Setze das richtige Verb in der richtigen Form ein. (Wpisz podane w nawiasach czasowniki w odpowiedniej formie czasu przeszłego Imperfekt.)

Im 14. Jahrhundert (stehen) die Schweiz unter Österreichs Herrschaft. Der kaiserliche Vogt Geßler (regieren) die Schweiz. Er (hassen) die Schweizer und die Schweizer (hassen) ihn. Eines Tages (lassen) Geßler seinen Hut auf dem Markt in Altdorf auf eine hohe Stange aufhängen und jeder Schweizer (müssen)sich vor dem Hut verbeugen.

Wilhelm Tell (kommen) mit seinem Sohn Walter an dem Hut vorbei. Sie (verbeugen) sich nicht. Geßler (werfen) sie dafür ins Gefängnis. Am nächsten Tag (sagen) Geßler, dass Wilhelm Tell einen Apfel vom Kopf seines Sohnes schießen (sollen). Solle er das nicht machen, (müssen) er und sein Sohn sterben.

Wilhelm Tell (sein) ein berühmter Schütze. Er (nehmen) seine Armbrust und (treffen) mit dem ersten Pfeil den Apfel und er und sein Sohn (sein) frei. Dann (nehmen) er den zweiten Pfeil und (wollen) noch mal schießen.

Geßler (bemerken) den zweiten Pfeil und fragte Tell, warum er zwei Pfeile (haben). Tell (antworten), dass der zweite Pfeil für Geßler bestimmt (sein). Geßler (werden) wütend und (lassen) den Tell fangen und auf die Burg nehmen. Sie (fahren) mit einem kleinen Boot über den Vierwaldstättersee.

Nachts (kommen) ein starker Sturm und Tell (steuern) das Boot an eine Klippe. Dort (springen) er mit seinem Sohn ans Land. Wilhelm Tell und sein Sohn (fliehen) in die Berge. Der Vogt (suchen) sie in den Bergen. Er (wissen) nicht, dass dort andere Schweizer auf ihn und seine Truppen (warten).

Wilhelm Tell (treffen) den Vogt ins Herz, die Schweizer (besiegen) die österreichischen Truppen und die Schweiz (sein) wieder frei. Bis heute ehren die Schweizer Wilhelm Tell als ihren Nationalhelden.