Auf einem Baum saß ein Rabe. In seinem Schnabel hielt er ein Stück Käse. Der Fuchs roch den Käse. "Ich muss den Käse haben", dachte er und lief zum Raben. "Ah, Herr Rabe, guten Tag Herr von Rabe!", rief der Fuchs.

"Wie wunderbar sind deine Augen. Und wie herrlich ist dein Fell! Und dein Schnabel ist so hübsch. Wie schön du bist! Ist deine Stimme auch so schön?"

Da freute sich der Rabe, das Herz schlug ihm vor Freude höher. Er wollte seine schöne Stimme zeigen, machte den Schnabel weit auf. Der Käse fiel auf den Boden.

Der Fuchs schnappte ihn auf und sagte: "Ein Schmeichler lebt auf Kosten dessen, der ihn anhört." Der Rabe schwor sich zu, dass man ihn so nie wieder anführt.

        

Rabe_und_Fuchs

Infinitiv Imperfekt Perfekt Bedeutung
denken dachte gedacht myśleć
fallen fiel gefallen upaść
halten hielt gehalten trzymać
laufen lief gelaufen (s) biegać
riechen roch gerochen wąchać
rufen rief gerufen wołać
schlagen schlug geschlagen bić
schwören schwor geschworen przysięgać
sitzen saß gesessen  siedzieć 

 

luckentext_klein Interaktive Übungen:

1. Lückentext (Tekst do uzupełniania). Wpisz brakujące formy czasu przeszłego Imperfekt.

2.  Lückentext (Tekst do uzupełniania). Wpisz brakujące wyrazy.

 

 

Foto: www.laurentianum.de

Zobacz również: